Stars, Gates & Realities

 
In jeder Realität herrschen neue Mächte
Sei gegrüßt, Gast Friday, Sep 24, 2021

 Übersicht  |  Suche  |  Forum-FAQ 

 
 4
Am 16.03.2017 um 10:51:55 Uhr
-

Ronin
Systemlord

Beiträge: 1230

 Gravatar

Vierter Teil:

Hier möchte ich den Schiffsbau angehen.

Mein Vorschlag zielt darauf ab, Schiffe schneller Baubar (umrüstbar) aber auch schneller zerstörbar zu machen und gleichzeitig die Basen nicht noch weiter zu schwächen. Die Handhabung mit Schiffen muss schneller gemacht werden. Baut man derzeit ein Schiff, ist der Bauaufwand für die Module höher als für das Schiff selbst. Dementsprechend ist der Aufwand für das Umrüsten auf neuere Module. Wodurch die Werft blockiert und somit alles aufgehalten wird.

Module sollten nicht mehr einfach in den Rumpf gebaut werden, sondern die neue Moduleinbaufunktion genutzt werden. Module werden in Modulfabriken, einem neuem Gebäude, gebaut. Dieses benutzt die Baukraft der Basis und baut damit Module (bei ausreichend großer Baukraft max. 1 pro Tick). Diese Module werden zu den Werften gekarrt oder in Bauschiffen (Schiffen mit Baukraft) in die Schiffe eingebaut.
Damit könnte man die Modul-HP auch absenken womit diese schneller ausgeschalten werden können. Etwa auf 10-30% der jetzigen HP, gleichzeitig halbieren die Modulfabriken (nennen wir es komplizierte Feinarbeiten) die von der Basis verwendeten Baukraft. Sollte das Spieltechnisch nicht möglich sein, würde ich Bauteile Tickbezogen herstellen lassen. Also nicht Baukraft-verwendend sondern mit einem Modulabhängigen Tickwert. Railgun 3 Ticks, Reaktor 5 Ticks.
Module können in Schiffen nur noch repariert, nicht gebaut werden.

Man braucht nicht mehr mehrere Werften sonder eine, und mehrere Modulfabriken.
Weiters können zB Raumstationen zu einem wichtigeren Sammelpunkt werden, da Schiffe dort besser gebaut aber auch schneller umgebaut werden können.


Kekse über alles!
Rebus, Thalia, SalSokar, SG-Fan, Gate-User, Syborg und Lord Anubis haben sie gespendet...
 
 3
Am 16.03.2017 um 10:22:06 Uhr
-

Ronin
Systemlord

Beiträge: 1230

 Gravatar

dritter Teil:

Schiffskampf

wäre es irgendwie möglich Angriffsbefehle nicht konzentriert auf einzelne Schiffe anzuwenden?
Also dass bei der Tickberechnung die Schiffe mit der selben Position +-50 Einheiten in Gruppen zusammengefasst werden und Ihre Angriffe "zufällig" gegeneinander ausführen?
Ziel ist es das automatische Abwehrfeuer von Warten auf Feind wieder Sinnvoll zu machen und den Aufwand des Angreifers etwas zu verkleinern. Vor allem bei Flottenangriffen sind die bisherigen Befehlszuteilungen ein WAHNSINNS-Aufwand.

falls das nicht möglich ist, wie kann man diesen Zuteilwahnsinn noch verbessern?



Weiters würde ich empfehlen, Schiffen die nicht in die Atmosphere eintreten (ab Gr.3) beim Angriff auf Basen und Truppen die Feuerkraft zu halbieren (ich meine, diese Schiffe feuern auf ein Objekt in einigen Kilometern entfernung. Da geht schon was daneben). Sinn ist es den kleineren Schiffen die doch nur für die Anfangsphase gedacht sind, auch später noch Sinn zu geben. Damit wäre es wieder Sinnvoll die Hangarkapazitäten der Goßkampfschiffe auszunutzen...


Weiters würde ich gerne Wracks mehr bedeutung geben. Rohstoffe sind im Überfluss vorhanden, funktionierende Module werden aus Wracks wohl nicht mehr geborgen werden. Daher meine Idee, Truppen (die wichtigste Ressource im Spiel) aus Wracks zu gewinnen.
Besatzung flieht in Rettungskapseln aus den Wracks und können von "Baukraft-Schiffen" (Schiffen mit Bau-Arm) eingefangen werden. Dies passiert im Tick, damit muss der Angreifer länger am Ort des geschens bleiben um Bergeaktionen durchzuführen. Im Gegenzug könnten Allianzen sich bei der Bergung unterstützen und dem Angegriffenen helfen wieder schneller auf die Beine zu kommen.

Etwa die Hälfte der Besatzung rettet sich in Rettungskapseln vor der Zerstörung. Im Wrack bleiben also Volkbezogene Rettungskapseln, bzw. bleibt das Wrack Volkbezogen und erhält einen Zähler für die Rettungskapseln.
Wie erwähnt muss das Bergungsschiff Baukraft haben und max. Gr.3 sein. Sind die Rettungskapseln vom eigenen Volk, werden diese zu freien Sieldern. Sind diese Rettungskapseln vom Feind oder Neutralen Völkern, werden diese zu Gefangenen mit einem Malus von 50% (die wehren sich einfach beim Gefangennehmen). Damit haben Rettungsmissionen vom eigenen Volk mehr nutzen als Angriffe.
Mann könnte auch dieses Retten durch fremde Völker komplett verbieten. Das würde dazu führen, dass der Angegriffene damit die Chance erhält sich wieder zu erholen. Ich denke das würde dem Spiel besser tun. Also können nur Volkeigene Wracks zur Siedlerrückgewinnen genutzt werdne...


Kekse über alles!
Rebus, Thalia, SalSokar, SG-Fan, Gate-User, Syborg und Lord Anubis haben sie gespendet...
 
 2
Am 16.03.2017 um 10:14:36 Uhr
-

Ronin
Systemlord

Beiträge: 1230

 Gravatar

Der zweite Teil:


MMn sollte ein neuer Schiffsbefehl eingeführt werden.

Der Überfall
Überfälle können nur von gelandeten Schiffe ausgeführt werden und können nur auf eine scanbare Basis auf dem jeweiligen Planeten ausgeführt werden. Die geladenen Truppen greifen dabei die Basis an (Schilde und Befestigung werden ignoriert, auch auf neutrale Völker möglich) und nehmen einige Leute Gefangen. Verlust und Gefangennahme hängt von der Truppenstärke des Angreifers ab und den Truppen in der angegriffenen Basis. Den genauen Wert der Gefangenname lasse ich offen. Es soll nicht so sein, dass man damit Basen leerfegen kann! zB werden maximal nur 30% der freien Truppen pro Runde angegriffen, auch wenn mehrere Schiffe zugleich angreifen.
Dieser Befehl ignoriert Schilde und Befestigung und kann auch auf neutrale Völker angewandt werden. Das Volk des Angreifers bleibt unbekannt, WENN das Schiff getarnt ist und durch Scanstärke nicht entdeckt werden kann.

Dieser Befehl ist auch für Menschen möglich. Ist deren Schiff ungetarnt weiß der Angegriffene halt sofort wer ihn angegriffen hat. Auch ohne Scankraft.


Der Große Vorteil wäre, dass man für Gefangenenerbeutung nicht mehr Kriege erklären muss und die Basis im Besitz des Angegriffenen bleibt, sowie dieser nicht allzu schweren Schaden erleitet (Verlust der Basis ist ein beträchtlicher Schaden, gerade am Anfang). Ich hoffe damit zu verhindern dass aus reiner Gefangenenlust schwächliche Völker komplett ausradiert werden...



Editiert am Mar 16, 2017, 11:53:26 CET


Kekse über alles!
Rebus, Thalia, SalSokar, SG-Fan, Gate-User, Syborg und Lord Anubis haben sie gespendet...
 
 1
Am 16.03.2017 um 09:59:19 Uhr
Zieh es durch At!!!

Ronin
Systemlord

Beiträge: 1230

 Gravatar

Hi

Als aller erstes muss ich mal was los werden:
Dieses Browsergame ist das Beste dass ich kenne. Es ist durch die Mischung aus Aufbau und Angriffsmöglichkeiten einfach super. Bitte bitte gib nicht auf Atanamo und perfektionier das Ding hier, B I T T E



Ich möchte jetzt ein paar Punkte aufzählen die meiner Meinung nach das Spiel besser machen würden. Dazu zuerst die (mMn) Hauptprobelme:

1. Der Aufbau am Anfang ist zu schleppend, Menschen dürfen nicht angreifen und müssen alles was sie an Leuten haben in die Basen stecken um möglichst schnell Leute zu bekommen. Machen sie es nicht, haben sie die Runde verloren.

2. Goas müssen Opfer finden, wenn Menschenspieler es richtig machen, haben sie nichts zu lachen, denn in der frühen Phase können sie noch keine Basen angreifen. Schaffen sie es nicht Opfer zu finden, haben sie diese Runde verloren.

Diese beiden Punkte hängen mit der Bevölkerung zusammen. Macht man hier einen Fehler ist die Runde vorbei. Das ist einer der Hauptpunkte die dieses Spiel für Neueinsteiger so schwer machen und damit den „Nachwuchs“ entmutigen.

Ich hab keine Ahnung wie meine Vorschläge spieltechnisch umgesetzt werden können, daher lasse ich mich dazu nicht aus. Es sollen Denkanstöße sein, die Verbessert oder Verworfen werden können…

- Es müssen mehr Opfer-Kis wie derzeit die Unas eingebracht werden. Ich würde dazu einfach auf jeden dritten bewohnbaren Planeten eine kleine Basis mit einigen Leuten davor empfehlen (würde es wie in der Serie zum Großteil aus Menschenvölkern machen).
- Goas können diese angreifen und so Gefangene machen. Wie gehabt.
- Für Menschen sollte eine neue Möglichkeit der Siedlermehrung erstellt werden. Entweder ein Gebäude welches Gefangene mittels "Überzeugung" in Siedler umwandelt (etwa halb so schnell wie Goas Larven erzeugen). Oder indem man auf einem solchen Opfer-KI Planeten eine Basis errichtet und dort ein Anwerbungsgebäude" baut (bzw. eine Anwerbungsbasis die in E3 oder E2 gebaut werden kann, ohne weiteren Sinn. Ähnlich der Rohstoffplattform für Riesen. Welche aus den Leuten der Opfer-KI auf der Planetenoberfläche Leute rekrutiert. Wieder langsamer als Goas larven züchten. Ich würde eher die Anwerberbasis empfehlen. Einfach aus dem Grund, dass diese Siedlerquellen der Menschen später von Goas einfach wegzunehmen sein sollen. Menschen sind und bleiben ein Einsteigervolk und sollten früher unabhängig von solchen Quellen werden wie Goas....

Beides hat das Ziel, dass beide Rassen am Anfang etwas zu tun bekommen und schneller in die Gänge kommen. Denn nur wenn man "zu viele" Leute hat fängt man an Kriege zu führen und mal ehrlich, das ist einer der grundlegenden Tätigkeiten des Spiels.

Im späteren Verlauf werden die Opfer-KIs wohl oder übel aufgebraucht sein. Wer dann noch immer nicht "selbstständig" in Sachen Vermehrung ist, hat grundlegende Fehler gemacht.


Zuletzt würde ich empfehlen die Gefangenenreproduktion der Goas etwas zu erhöhen. Im Moment ist sie meiner Meinung nach etwas zu gering. Gefühlt bringt sie nichts...


Das war der Erste Teil meiner Ideen und eigentlich die wichtigsten. Andere werden noch folgen ;P



MfG


Nachtrag (Mar 16, 2017, 11:52:13 CET):
Fazit:
Goas haben mit den Opfer-Kis ein einfacheres Opfer und lassen Menschenspieler länger in Ruhe. Gleichzeitig werden Fehler mehr verziehen, da die Opfer-Kis sich nicht wehren...
Menschen können sich auch bei den Opfer-Kis bedienen, jedenfalls anfangs bis ein Goa diesen Planeten endteckt. Der Vorteil der eigenen Anwerbungsbasis wäre, dass diese schnell und einfach von Goas vernichtet und damit die "Opferrolle" der anfangs schwächlichen Menschen hervorgehoben wird. Außerdem sind Menschen nach den Anfägnlichen Schwierigkeiten schneller Unabhängig als Goas. Zusätzlich bleibt der Fakt erhalten, dass Menschen mit Gefangenen nichts anfangen können, womit diese als Handelsobjekte bleiben. Weiters werden Menschen nicht angestachelt den Goas die Gefangenen zu klauen...


Kekse über alles!
Rebus, Thalia, SalSokar, SG-Fan, Gate-User, Syborg und Lord Anubis haben sie gespendet...
 




"Stargate" and all related materials are the property of MGM Television Entertainment.
Please read the site's trademark declaration.